Nächste Ziehung:

18. Dezember 2018

  • 09 Hours
  • 08 Minutes
  • 54 Seconds

91 Mio. Euro

Jetzt Spielen

Gewinnzahlen EuroMillions

14.12.2018 - Freitag

  • 12
  • 29
  • 38
  • 42
  • 44
  • 2
  • 12
Quoten und Gewinne

DEINE ZUFALLS-TIPPS

Kreuze 5 Zahlen und 2 Sterne an

Jetzt Spielen

65 Millionen aus dem Mülleimer gerettet

05.09.2018

Glückliches Rentner-Paar

Fast hätte ein Rentner-Paar aus Schottland ihren lebensverändernden Gewinn verpasst, weil der Angestellte in der Lotto-Annahmestelle den Gewinnschein fälschlicherweise als Niete erkannt und zerrissen hatte. Der Schein landete im Müll, konnte aber glücklicherweise noch gerettet werden, da der Computer eine Gewinnbenachrichtigung ausdruckte.

Verkäufer zerreißt 65 Millionen

Die britische Boulevard-Zeitung „The Sun“ veröffentlichte kürzlich einen fast unglaublichen Bericht. Die Hauptpersonen der Geschichte waren ein Rentner-Paar aus Schottland sowie ein Verkäufer in einer Lotto-Annahmestelle. Worum es ging? Einen fast verlorenen gigantischen Lotto-Jackpot, wie man ihn sonst nur von großen Lotterien wie den EuroMillions kennt. Doch was war eigentlich passiert?

Paar Lesley und Fred Higgins sind ein ganz normales Senioren-Paar, die im schottischen Aberdeenshire ihren Lebensabend verbringen. Immer mal wieder nehmen sie an einer Lotterie teil, wie sie es auch Mitte Juli taten. Der Unterschied war bei dieser Ziehung nur, dass die beiden den großen Jackpot knackten und gigantische 58 Millionen Pfund, umgerechnet etwa 65 Millionen Euro, gewannen.

Diese riesige Summe landete fälschlicherweise allerdings zunächst im Mülleimer und wäre um Haaresbreite verloren gewesen. Denn bei der Abgabe des Lottoscheins durch Fred Higgins hatte der Verkäufer in der Lotto-Annahmestelle fälschlicherweise geglaubt, dass der Schein eine Niete sei und hatte ihn zerrissen und weggeworfen, wie es bei allen Nieten der Fall ist. „Ich habe dem jungen Mann den Schein gegeben. Er hat ihn in die Maschine gesteckt und mir gesagt, dass ich nichts gewonnen habe“, berichtete der 67-jährige Fred Higgins der Zeitung. „Er hat den Schein entzwei gerissen und ihn in den Müll geworfen, wie sie es mit allen Nieten machen.

Glücklicherweise druckte das Lottoschein-Lesegerät aber parallel eine Gewinnbenachrichtigung aus, auf der stand, dass alle getippten Zahlen mit denen der Lotto-Ziehung vom 10. Juli übereinstimmten. Der Verkäufer entdeckte die Benachrichtigung gerade noch rechtzeitig, um den zerrissenen Lottoschein aus dem Mülleimer zu retten. Die Gewinnzahlen waren glücklicherweise alle noch lesbar. Auf der Benachrichtigung stand ebenfalls, dass Higgins sich nun bei der Lotto-Gesellschaft melden solle.

Nur ein kurzes Nickerchen und dann Millionär

Zuhause angekommen telefonierte Fred Higgins umgehend mit der Lotto-Gesellschaft, um seinen Gewinn zu beantragen. Seine Frau Leslie hielt zu dieser Zeit gerade ein Nickerchen. „Als Lesley aufwachte, habe ich ihr erklärt, dass wir gewonnen haben. Ich zeigte ihr die Zahlen und bat sie, sie zu überprüfen. Erst las sie die Zahlen falsch und glaubte, wir seien nur 6,5 Millionen reicher statt sagenhafte 65 Millionen Euro“, erklärte der Rentner freudestrahlend.

Seine Frau konnte es zunächst gar nicht fassen und bis heute wissen die beiden Senioren nicht genau, was sie alles mit dem vielen Geld anstellen sollen. Einen Wunsch hat sich Fred Higgins allerdings schon erfüllt: Er hat sich einen neuen Audi gekauft. Sicherlich mit ein paar PS mehr unter der Haube. Auch ein Haus am Meer steht auf ihrer Wunschliste. „Ich glaube, wir schauen uns erst mal ein paar Orte an, bevor wir etwas kaufen”, kommentierte Fred den Wunsch, der sich mit 65 Millionen Euro recht einfach zu erfüllen lässt.

Superpot bei der EuroMillions Sonderziehung

Jackpots in dieser gigantischen Höhe gibt es übrigens auch regelmäßig bei der Sonderziehung der EuroMillions, dem Superpot. Die nächste Ziehung findet bereits am 21. September 2018 statt und lockt mit einem Jackpot mit garantierten 130 Millionen Euro. Mitspielen können Sie online auch aus Deutschland. Sollten Sie gewinnen, können Sie sich anschließend übrigens auch ein Haus am Meer leisten, genau wie die Higgins.